Urpmi

Aus Linupedia
Version vom 30. August 2007, 23:59 Uhr von Obec (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
urpmi
Packaging section.png
Urpmi(scaled).png
urpmi's grafisches Frontened im MCC
Basisdaten
Entwickler: Mandrakesoft S.A.
Aktuelle Version:
letzte Veröffentlichung:
Betriebssystem: Mandriva Linux
Kategorie: Mandriva, Paketmanager
Lizenz:
Deutschsprachig: ja
Webseite: Mandriva Linux Deutschland

Vorwort zu diesem Artikel: Urpmi ist der hauseigene Paketmanager der Linux-Distribution Mandriva-Linux. Eingeführt wurde er mit damals noch Mandrka 7.0.

Details und Benutzung zu urpmi

Funktionen von urpmi

  • urpmi kann Paketabhängigkeiten auflösen, sofern die Paketquellen vorhanden sind
  • urpmi unterstützt Suche von Paketen
  • urpmi speichert Abhängigkeite aller Quellen

Verwendung von urpmi

Die Abschnitte 1.2.1 - 1.2.3 benötigen jeweils Root-Rechte.

Paketquellen hinzufügen

  • Um eine Quelle hinzuzufügen(1)
urpmi.addmedia local file://home/user/rpms
  • Um eine Quelle zu entfernen
urpmi.removemedia resource_name
  • Um eine Quelle zu aktualisieren
urpmi.update quellen_name(z.b. local, free)

Installation von Paketen mit urpmi

  • Um Pakete zu installieren
urpmi "Paketname"

Deinstallation von Paketen mit urpmi

  • Um Pakete zu deinstallieren
urpme "Paket"

Suchen von Paketen mit urpmi

Diese Optionen benötigen keine Root-Rechte, sie fragen jediglich die Paketdatenbank ab.

  • Um Pakete zu suchen, die diese Datei(n) erhalten
urpmf datei
  • Um Pakete zu suchen, die z.b. Spiele erhalten
urpmf --group games
  • Um zu überprüfen, wie groß ein Paket ist
urpmf --size paket

Updates einspielen mit urpmi

Diese Befehle benötigen Root-Rechte. Vorausgesetzt ist diese Anleitung zu Softwarequellen für Mandriva Linux.

  • Der Befehl
urpmi --auto-select

fragt die Paketdatenbank nach neuen Paketen/Patches ab und listet diese anschließend auf und fragt, ob diese installiert werden sollen.

Achtung: Ein Aktualisieren der Datenbank mittels

urpmi.update -a
sollte vorher nicht vergessen werden!
  • Der Befehl
urpmi --auto-select

fasst die o.g. Kommandos

urpmi --auto-select

und

urpmi.update -a

zusammen und macht anschließend ein Distributions-Update.

  • Um zu verhindern, dass die Update-Funktion ein z.b. Kernel- oder glibc-Update durchführt, muss in der Datei
/etc/urpmi/skip.list

die entsprechenden Pakete, die nicht gewünscht werden zu aktualisieren eingetragen werden. Kernel und glibc sind als Standard bereits eingetragen.

Weitere Links zum Thema

Softwarequellen für Mandriva Linux


Zurück zur Hauptseite
Zurück zur Paketmanagerübersicht
Zurück zur Mandrivaübersicht