Mini Tuning guide für openSUSE 13.2

Aus Linupedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Höhe=24px Dieser Artikel oder Teile davon wurden mit 'Review' markiert. Das bedeutet, dass größere Arbeiten am Inhalt des Artikels abgeschlossen sind und der Autor eine Korrekturlesung durch andere User zur Qualitätssicherung für angebracht hält.

Zu sichtende Teile: alles

Bitte hilf LinuxClubWiki, indem du den zu sichtenden Teil überprüfst und den Artikel gegebenenfalls überarbeitest!

Vorwort:

Hier eine Sammlung nützlicher Tipps zu openSUSE:

Wo möglich, konnte ich diese Tipps mit openSUSE 13.2, Leap 42.1 /42.2 und Tumbleweed testen. Hinweise dazu findet Ihr in den jeweiligen Abschnitten.

Ich möchte einige Kniffe zeigen, mit denen Eexperimentierfreudige ihren Rechner ein wenig tweaken können. Fokus liegt dabei auf Veränderungen am Auslagerungsverhalten und dem damit verbundenen Minimieren von Schreibvorgängen auf die Festplatte. Auch geht es darum den Computer etwas zu entrümpeln. Vorab ein Wort der Warnung:

Warnung
'Das Anwenden aller hier niedergeschriebenen Modifikationen geschieht auf eigene Gefahr. Ich übernehme keine Verantwortung für etwaige Probleme die durch die Verwendung dieser Tipps entstehen könnten!'


Diese Anleitung setzt die Kenntnis folgender Artikel vorraus:


Temporäre Dateien automatisch bereinigen

Dateisystem automatisch von temporären Überbleibseln befreien:
Tipp: systemd-tmpfiles

Speicherplatzbelegung des 'journal'

Verhindern, dass unnötig viel Speicherplatz von Logdateien belegt wird:
Tipp: Speicherplatzbelegung des 'journal'

Browser im RAM schnell wie nie mit: Profile Sync Daemon

Browser, Profile inklusive Cache im Speicher behalten und periodisch mit rsync auf die Festplatte synchronisieren:
Tipp: Profile-Sync-Daemon

Swapverhalten optimieren

Beeinflussen wie oft der Kernel auf die Festplatte auslagert:
Tipp: Swapverhalten optimieren

zswap aktivieren

Verbindet Komprimierung mit einer Verbesserung des Swapverhaltens.
Tipp: zswap aktivieren

zramswap verwenden

Erzeugt ein zram basiertes Swap-Gerät beim Systemstart.
Tipp: zramswap verwenden

Hibernate (Festplatte) aus Kmenu entfernen bei SSD

Suspend to Disk oder das sog. Hibernate benutzt den Swap-Bereich auf der Festplatte. Bei einer SSD kann dieser Ruhezustand verhindert werden, um Schreibzugriffe auf die SSD zu verhindern.
Tipp: Polkit Ruhezustand deaktivieren

Snapper entschärfen

Ist noch in Arbeit und daher noch nicht ganz zielführend.
Speicherplatzverbrauch von Sicherungen durch 'snapper' beschränken:
Tipp: Snapper entschärfen

Systemd coredumps bereinigen

Speicherabzüge von abgestürzten Programmen werden auf der Festplatte behalten. Das kann u.U viel Platz benötigen.
Tipp: systemd coredumps bereinigen

Viel Spass!

Ich hoffe der ein oder andere findet hier doch etwas Neues und Nützliches!