Canon Pixma MP 110

Aus Linupedia
Version vom 23. November 2007, 18:34 Uhr von Misiu (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Beschreibung wurde mit folgenden Distributionen getestet:


Installation:PIXMA MP 160 SUSE 10.2 /10.3 |32 Bit| (DRUCKEN+SCANNEN)

(Canon Pixma MP110 ist Drucker und Scanner in einem Gehäuse)

Danke an revealed und srdja

Kurzes Vorwort:

Dieses Howto stützt sich auf Informationen aus der Offiziellen Dokumentation. Bitte nicht falsch verstehen!

Falls jemand einen Canon Drucker hat, für den noch kein Druckertreiber unter Linux existiert, dem könnte es helfen sich in dieser Mailingliste samt Druckermodell einzutragen: http://www.canon-europe.com/Support/Software/Linux/registration.asp

Treiber sind zu finden unter: http://de.software.canon-europe.com/software/0027403.asp oder auf japanischer Canon-Seite: ftp://download.canon.jp/pub/driver/bj/linux/

Drucken sowie scannen klappt:

Zitat: Ich gehe immer davon aus, dass mit Superuser Berechtigung gearbeitet wird:SU


Das Howto ist in A, B und C unterteilt:

Zitat:

A (Drucker) ist 2x unterteilt in ROT (Vorbereitung 4 Schritte) und (Installation 5 Schritte)

B (Scanner) ist 2x unterteilt in ROT (Vorbereitung 2 Schritte) und (Installation 2 Schritte)

C Sonstiges

A Drucker:

Vorbereitung: 1: Man benötigt vorweg die "libxml-1.8.17xxx.i586.rpm" (depracted)

Wenn libxml bereits vorhanden ist, dann sollten der Nachfolgende Befehl und dessen Ausgabe entsprechend sein:

Code:
rpm -qa |grep libxml

Zitat: libxml-1.8.17-xyyy

Falls die "libxml" nicht vorhanden ist, bitte nachinstallieren über das jeweilige Repository.

2: Im Anschluss soll die "/etc/cups/cupsd.conf" um einen Eintrag erweitert werden:

In der Englischen Umgebung sollte am Ende der Datei dieser Eintrag angefügt werden:

Zitat: DefaultLanguage en_GB

Also beispielsweise:

Code:
pico /etc/cups/cupsd.conf

dann in die Letzte Zeile gehen und den Eintrag hinzufügen. Anschliessend mit STRG+X beenden und mit "Y" Abspeichern.

3: Der Drucker sollte angeschlossen und eingeschaltet sein, bevor mit der Installation begonnen wird.

4: Dann sollte man sich vorher die nachfolgenden Pakete aus dem Supportbereich von http://www.canon-asia.com/ (PIXMA MP 160 (Linux) herunterladen.):

Zitat:
cnijfilter-common-2.70-x.i386.rpm -------- Common package
cnijfilter-mp160-2.70-x.i386.rpm -------- Model-specific package


Installation des Druckers:

1: Bitte nochmals darauf achten, dass der Drucker angeschlossen sowie eingeschaltet ist.

Wichtig ist, dass man zuerst das "common package" und im Anschluss das "model-specific package" installiert.

2: Also zu den bereits heruntergeladenen Paketen in das Verzeichnis wechseln als SU und:

Code:
rpm -ivh cnijfilter-common-2.70-x.i386.rpm
Code:
rpm -ivh cnijfilter-mp160-2.70-x.i386.rpm

3: Im Anschluss an die Installation der Pakete sollte der CUPS Daemon neugestartet werden:

Code:
/etc/init.d/cups restart

4: Dann müsste der Drucker dem Spooler bekannt gemacht werden mit (sofern man "MP160" als Druckernamen verwenden möchte.):

Code:
/usr/sbin/lpadmin -p MP160 -m canonmp160.ppd -v cnij_usb:/dev/usb/lp0 -E

5: Im Anschluss müsste dieser dann noch als Standarddrucker definiert werden mit:

Code:
/usr/sbin/lpadmin -d MP160

An dieser Stelle kann man Neustarten und der Drucker sollte sofort funktionieren.

TIPP (unofficial):

Zitat:

Wer Probleme beim Drucken aus GIMP 2.2.13 unter KDE hat, der kann sich wie folgt abhilfe schaffen:

Ein Testdokument öffnen und dann auf "Datei" -> "Drucken.."

Dann im Tab "Drucker Einstellungen" auf: "Drucker-Setup"

Dann Bei Drucker kann man dann "PostScript Level 2" Wählen.

Und bei Kommando trägt man ein:

Code:
kprinter --stdin

Wichtig ist, dass keine ppd Datei angegeben wird, da der Standard KDE Dialog für den Druck verwendet wird. "OK" "Einstellungen Speichern" (Drucken?).

B Scanner:

Vorbereitung:

1: Wieder sollte der Drucker eingeschaltet sowie angeschlossen sein, bevor man mit der Installation beginnt

2: Im Vorraus müsste man sich wieder 2 Pakete von http://www.canon-asia.com/ besorgen diesmal die Für den Scanner:

Zitat:
scangearmp-common-1.00-x.i386.rpm -------- Common package
scangearmp-mp160-1.00-x.i386.rpm -------- Model-specific package


Installation des Scanners:

Wieder ist es, wie beim Drucker bereits erwähnt essenziell, dass zunächst das "common package" und im Anschluss das "model-specific package" installiert werden.

1 Wieder mit Superuser Berechtigung ausgestattet ("su"):

Code:
rpm -ivh scangearmp-common-1.00-x.i386.rpm
Code:
rpm -ivh scangearmp-mp160-1.00-x.i386.rpm


2: "Nach einem Systemneustart" kann dann beispielsweise in GIMP 2.2.13 über nachfolgende Clicks gescannt werden.

Code:
"Datei" --> "Holen" --> "ScanGear MP..."


C Sonstiges:

Statusmonitor: Zitat: Status Monitor sowie Tintenstandsanzeige erhält man grafisch durch Eingabe nachfolgendes Befehls:

Code:
cngpijmonmp160 MP160

Dabei ist wichtig, dass die Anzeige nur Tintenstand und Informationen aufzeigt, während der PIXMA MP160 in Aktion ist. Zu diesem Zwecke kann man sich auch einfach eine Verknüpfung auf dem Desktop anlegen.(funktioniert nicht, wenn man das "cif" Kommando verwendet. )


Wartungsoptionen: Zitat: Wenn man Wartungsoptionen für den Drucker verwenden möchte, gibt es dazu einen relativ direkten Weg:

Code:
cngpij -P MP160

Welches ein Fenster mit einem Tab "Wartung" öffnen wird. Dort hat man folgende Möglichkeiten:

Code:
Reinigung; Intensivreinigung; Reinigung der Papiereinzugswalzen; Bodenplattenreinigung; Düsentest; Druckkopfausrichtung;
Tintenpatroneneinstellungen; Ausschalten; Benutzerdefinierte Einstellungen; Geräuscharmer Modus


Tipp! (Unofficial):

Zitat:

Ein wort zur YaST Druckerkonfiguration:

Im Druckerkonfigurationsdialog kann der Drucker nach der Installation einwandfrei konfiguriert werden.

Bei mir tauchten jedoch 2 Geräte dort auf. Es erwies sich als günstig das Doppelte zu entfernen, da ich einmal das Problem hatte,

dass das Gerät deswegen scheinbar nicht angesprochen werden konnte, warum auch immer.


Wishlist:

Tipp! (Unofficial):

Zitat:

Da bei mir die Standbyfunktionen leider nicht zu funktionieren scheinen?

Und da sich der Drucker auch nicht automatisch (von allein) für den Druck einschaltet, muss man den Drucker

händisch einschalten und sollte ihn umweltfreundlich und geräteschonend bei nichtgebrauch auch händisch abschalten.


'''WORKAROUND Für 64 Bit'''

Problem: das cups ist 64bit, die asien-treiber aber 32bit, somit kann das 64bit-cups nichts damit anfangen.

Bemerkung: der Drucker ist wie oben installiert.

Lösung: einfach das cnij backend und den pstocanonij filter dort linken wo cups es haben will

also:

Code:
ln /usr/lib/cups/backend/cnij_usb /usr/lib64/backend/cnij_usb
ln /usr/lib/cups/filter/pstocanonij /usr/lib64/filter/pstocanonij


und danach den cups-server neustarten

Code:
rccups restart 

Zurück zur Druckerübersicht