Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

openSuse zusätzlich zu Linux Mint installieren

Alles rund um die Installation Eures Linuxsystems, sowie die Updatefunktionen des Systems und das Paketmanagement

Moderator: Moderatoren

Antworten
wupie
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 26. Aug 2017, 19:40

openSuse zusätzlich zu Linux Mint installieren

Beitrag von wupie » 26. Aug 2017, 19:48

Hallo Leute,
ich möchte openSUSE Leap 42.3 als zweites Linux zusätzlich zum bereits vorhandenen Linux Mint 17.3 auf meinem Laptop installieren. Als Dateisystem nutze ich bisher ext4. Nach der Installation soll openSUSE als zusätzliche Option im Bootloader Grub2 bereitstehen. Ich möchte OpenSUSE testen und später evtl. zum Hauptsystem machen. Auf was muss ich bei der Installation achten? Ich bin für jeden Tipp dankbar. Habe viel in Wikis und Foren gestöbert, aber bisher keine klaren Antworten gefunden. Nutze seit ein paar Jahren Linux Mint, bin aber ansonsten kein sonderlich erfahrener Linuxer.

Werbung:
spoensche
Moderator
Moderator
Beiträge: 7391
Registriert: 30. Okt 2004, 23:53
Wohnort: Siegen

Re: openSuse zusätzlich zu Linux Mint installieren

Beitrag von spoensche » 26. Aug 2017, 21:00

Wenn du es nur testen willst, dann ist eine Installation in einer VM wesentlich besser geeignet.

wupie
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 26. Aug 2017, 19:40

Re: openSuse zusätzlich zu Linux Mint installieren

Beitrag von wupie » 27. Aug 2017, 17:39

Gibt es für openSUSe kein Live-System für DVD/USB, sodass man das OS testen kann? Kenne mich mit VM nicht sonderlich gut aus.

Benutzeravatar
tomm.fa
Moderator
Moderator
Beiträge: 5164
Registriert: 21. Jan 2006, 17:18
Wohnort: OWL - Kreis Gütersloh
Kontaktdaten:

Re: openSuse zusätzlich zu Linux Mint installieren

Beitrag von tomm.fa » 27. Aug 2017, 17:55

Nur noch für openSUSE Tumbleweed. Für einen „richtigen“ Test würde ich aber auch keine VM oder ein Live-Medium verwenden, diese nur mal zum kurz anschauen und wenn ich zwei Distributionen nebeneinander installiere, falls ich das mal wieder machen würde, dann auch nur mit getrennten /home.
Linupedia - Wiki des Linux-Club.
Keine Unterstützung/Hilfestellung per PN!

wupie
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 26. Aug 2017, 19:40

Re: openSuse zusätzlich zu Linux Mint installieren

Beitrag von wupie » 27. Aug 2017, 18:03

Ich würde openSUSE auch lieber richtig installieren. Ich möchte es zunächst als "Nebensystem" nutzen und einfach nur als zusätzliche Option beim Booten haben. Auf jeden Fall ein getrenntes /home. Ist eine solche Installation von openSUSE selbsterklärend, sodass sie mir nicht mein Hauptsystem überschreibt?

Benutzeravatar
tomm.fa
Moderator
Moderator
Beiträge: 5164
Registriert: 21. Jan 2006, 17:18
Wohnort: OWL - Kreis Gütersloh
Kontaktdaten:

Re: openSuse zusätzlich zu Linux Mint installieren

Beitrag von tomm.fa » 27. Aug 2017, 18:59

Es kann sein das openSUSE das / von Linux Mint mit BTRFS formatieren und für sich nutzen möchte. Das /home wird wahrscheinlich nicht formatiert würde aber für openSUSE verwendet werden. Du kannst diese aber alles umgehen/ändern wenn du, so wie ich das immer mache, die „Partitionierung für Experten“ verwendest (https://doc.opensuse.org/documentation/ ... rtitioning).
Linupedia - Wiki des Linux-Club.
Keine Unterstützung/Hilfestellung per PN!

wupie
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 26. Aug 2017, 19:40

Re: openSuse zusätzlich zu Linux Mint installieren

Beitrag von wupie » 27. Aug 2017, 20:00

Super, danke für den Link. Das hilft mir sehr. Habe bei Mint keine separate Home-Partition, aber eine extra Daten-Partition für alle möglichen Daten wie Fotos, Videos etc. Das wäre wichtig, dass die nicht überschrieben wird. Ich würde nach allem was ich bisher gelesen habe wahrscheinlich ext4 statt btrfs als Dateisystem für openSUSE verwenden. Nur wohin mit dem Bootcode? In den MBR oder auf die neue Partition? Und wahrscheinlich das Häkchen bei "Generischen Bootcode in MBR schreiben" rausnehmen, oder?

josef-wien
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5099
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: openSuse zusätzlich zu Linux Mint installieren

Beitrag von josef-wien » 27. Aug 2017, 22:20

Du solltest openSUSE im selben Modus installieren wie Linux Mint. Wenn ein System im BIOS-Modus und das andere im UEFI-Modus installiert ist, kannst Du (ohne manuelle Eingriffe in die jeweilige GRUB2-Konfiguration) nur im UEFI-Boot-Menü das jeweils andere System starten.

Im UEFI-Modus sollten beide Systeme problemlos nebeneinander existieren, da jeder der beiden Boot-Manager sein eigenes Verzeichnis auf der EFI-Systempartition hat.

Im BIOS-Modus mußt Du Dich entscheiden, welches Dein "primäres" System sein soll. Ist es Linux Mint, dann mußt Du bei openSUSE GRUB2 in die Systempartition (und nirgendwo anders) installieren und den MBR in Ruhe lassen; bei Linux Mint mußt Du dann veranlassen, daß das andere System ins Boot-Menü aufgenommen wird. Ist es openSUSE, dann solltest Du GRUB2 in den MBR installieren.

In allen Fällen gehe ich davon aus, daß die Automatismen so gestaltet sind, daß Du jeweils im "primären" System gezielt das Boot-Menü aktualisieren mußt, sobald Du im anderen System auf einen neuen Kernel aktualisierst (da ich GRUB2 nicht verwende, kann ich dazu nicht mehr sagen).

wupie
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 26. Aug 2017, 19:40

Re: openSuse zusätzlich zu Linux Mint installieren

Beitrag von wupie » 28. Aug 2017, 07:59

Wow, das ist eine super Erklärung, die ich sehr gut nachvollziehen kann. Vielen Dank dafür, ich werde es dann mal mit Linux Mint als Hauptsystem probieren. Und wenn ich später mal openSUSE zum Hauptsystem machen möchte? Dann kann ich doch nicht einfach das bisherige Hauptsystem löschen, sondern muss bestimmt in Grub2 noch was anpassen, oder?

Antworten