Scanner - Howto

Alles rund um Hardware, die unter Linux läuft oder zum Laufen gebracht werden soll

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
scanner_freak
Hacker
Hacker
Beiträge: 300
Registriert: 19. Mai 2004, 13:12

Scanner - Howto

Beitragvon scanner_freak » 30. Jun 2004, 12:42

Last update: 05.12.2005 - scanner_freak

Was soll das :?:
----------------

Dieses kleine Dokument, soll helfen, möglichst viele Fragen bzgl. eurer Scanner
unter Linux, speziell unter SuSE-Linux zu beantworten. Es wird "klein" beginnen
und bei Bedarf erweitert. Für Kommentare, Ergänzungen, Verbesserungsvorschläge
wäre ich dankbar.
Im Beispielfall habe ich einen EPSON Perfection 1250/PHOTO Scanner.


Welche Software benötige ich zum Scannen :?:
----------------------------------------

Grundvoraussetzung zum Scannen unter Linux ist SANE, ein Akronym für
Scanner Access Now Easy - die Kommentare hierzu könnt ihr euch ruhigen
Gewissens verkneifen ;)
Um festzustellen welche Version ihr installiert habt, genügt der folgende Aufruf:

Code: Alles auswählen

sane-config --version

Da SuSE immer veraltete Pakete installiert, könnt ihr hergehen und SANE
entweder "vorgepackt" aktualisieren, indem ihr das geeignete Paket bei
packman.links2linux.de holt.
Oder aber direkt bei SANE. Wie dieses installiert wird kommt weiter unten.
ABER: Bevor ihr wirklich aktualisiert, bitte zuerst prüfen, ob die bereits
installierte Version den Scanner schon unterstützt und wenn nein, ob eine
neuere, bzw. die aktuellste den Scanner unterstützt - siehe weiter unten.

Wurde der Scanner bereits beim Einrichten des Systems erkannt, so könnt
ihr direkt loslegen - in einer Konsole mal folgendes ausprobieren:

Code: Alles auswählen

scanner_freak@ruebennase:~> scanimage -L
device `plustek:libusb:001:003' is a Epson Perfection 1250/Photo USB flatbed scanner

Im obigen Beispiel wurde der Scanner erkannt und kann angesprochen werden.
Falls dies als normaler User nicht geht, bitte das ganze auch als root-User ausprobieren.

Jetzt kann es losgehen, xscanimage, xsane, kooka sind Programme, mit 'ner
grafischen Oberfläche - sollten alle bei der SuSE mitgeliefert werden. Im
Zweifelsfall via YAST nachinstallieren und loslegen.


Wird mein Scanner unterstützt :?:
------------------------------

Um diese Frage beantworten zu können, müssen wir zuerst mal schauen, welche
SANE Version installiert ist - siehe oben.
Haben wir das geklärt, besuchen wir http://www.sane-project.org/
Dort gehen wir in die Rubrik "Supported Devices" und da wiederum in den
Abschnitt "Old SANE Versions", wo wir diejenige Version auswählen, welche
bei uns installiert ist.
Interssiert uns nicht, welche SANE-Version installiert ist, sondern ob der
Scanner generell unterstützt wird, so ist die Suchmaschine des SANE-Projects
immer sehr hilfreich, hier wird versucht sämtliche Information bzgl. der
Scanner zusammenzutragen. Die Suchmaschine befindet sich hier.
Bitte lest euch die Einträge genau durch - steht da "unsupported", dann ist
das auch so - das Problem bei der ganzen Treibergeschichte ist meist, dass
es keinerlei Doku gibt und auch nicht erhältlich ist und somit die Entwickler
via Reverse-Engineering mühsam die Protokolle entschlüsseln müssen. Das
macht nicht wirklich Spass und ist meist frustrierend.


Mein Scanner wird unterstützt aber nicht erkannt, was nun :?:
----------------------------------------------------------

Hier ist das Tool sane-find-scanner unser Freund.

Code: Alles auswählen

scanner_freak@ruebennase:~> sane-find-scanner
 # No SCSI scanners found. If you expected something different, make sure that
  # you have loaded a SCSI driver for your SCSI adapter.
  # Also you need support for SCSI Generic (sg) in your operating system.
  # If using Linux, try "modprobe sg".

found USB scanner (vendor=0x04b8 [EPSON], product=0x010f [EPSON Scanner 010F], chip=LM9832/3) at libusb:001:003
  # Your USB scanner was (probably) detected. It may or may not be supported by
  # SANE. Try scanimage -L and read the backend's manpage.

  # Not checking for parallel port scanners.

  # Most Scanners connected to the parallel port or other proprietary ports
  # can't be detected by this program.

  # You may want to run this program as root to find all devices. Once you
  # found the scanner devices, be sure to adjust access permissions as
  # necessary.


Das Tool versucht alles ihm bekannte zu überprüfen und meldet dann auch alles was es
gedenkt gefunden zu haben.
.
.
.

SANE "von Hand" konfigurieren
-----------------------------

Zuerst müssen wir wissen, welches Backend in der Lage ist unseren Scanner zu steuern.
wir erinnern uns, es ist ein EPSON 1250/PHOTO. Laut SANE Suchmaschine
wird der Scanner vom Plustek Backend unterstützt. Das ebenfalls aufgeführte EPKOWA
ignorieren wir hier, das kommt weiter unten nochmals zur Sprache.

Also, das Plustek Backend solls richten. Wir bewegen uns zu den SANE Konfigurationsdateien,
welche sich bei der SuSE in

Code: Alles auswählen

/etc/sane.d
befinden.
Dort bearbeiten wir die Datei dll.conf. Dort stehen alle Backends drin, die
verwendet werden sollen, in unserem Fall reicht es, vor jedem Backend ein
zu platzieren, ausser vor der Linie

Code: Alles auswählen

plustek
.
Damit werden alle anderen Backends deaktiviert, nur das Plustek Backend
läuft. Normalerweise wars das. Die anderen .conf Dateien, enthalten die
Optionen für das jeweilige Backend. Evtl. muss es angepasst werden, aber
meist reichen die Standardeinstellungen aus. Im Zweifelfall mal reinschauen
und die entsprechende man page anschauen, z.B.:

Code: Alles auswählen

man sane-plustek


So das wars - SANE sollte nun wenigstens das Backend laden um das zu kontrollieren,
kann man in einem Terminal folgendes machen:

Code: Alles auswählen

scanner_freak@ruebennase:~> export SANE_DEBUG_DLL=255 ; scanimage -L
[sanei_debug] Setting debug level of dll to 255.
[dll] sane_init: SANE dll backend version 1.0.11 from sane-backends 1.0.14-cvs
[dll] sane_init: reading dll.conf
[dll] add_backend: adding backend `plustek'
[dll] sane_get_devices
[dll] load: searching backend `plustek' in `/usr/lib/sane'
[dll] load: trying to load `/usr/lib/sane/libsane-plustek.so.1'
[dll] load: dlopen()ing `/usr/lib/sane/libsane-plustek.so.1'
[dll] init: initializing backend `plustek'
[dll] init: backend `plustek' is version 1.0.0
[dll] sane_get_devices: found 1 devices
device `plustek:libusb:001:003' is a Epson Perfection 1250/Photo USB flatbed scanner
[dll] sane_exit: exiting
[dll] sane_exit: calling backend `plustek's exit function
[dll] sane_exit: finished


Im Beispiel sieht man, dass das Plustek Backend geladen worde ist. Das sollte bei
jedem Backend ähnlich aussehen. Taucht das Backend, welches ihr laden wolltet nicht
im Output auf, so stimmt etwas mit der dll.conf noch nicht.

Die DEBUG Umgebungsvariable, existiert auch für jedes Backend, es wird lediglich
DLL durch den Backendnamen ersetzt, und schon wird das Backend gesprächig. Dies
wird hautpsächlich dazu verwendet, um Fehler zu suchen. Die man page des Backends
sollte hierzu weitere Auskünfte geben.


Wie kann ich SANE selber compilieren und installieren :?:
------------------------------------------------------------

- Tarball von sane-project.org holen
- Auspacken (hier im Beispiel Version 1.0.16 der Backends)

Code: Alles auswählen

tar xzf sane-backends-1.0.16.tar.gz

- Ins Backend-Verzeichnis wechseln und konfigurieren. Das
Beispiel zeigt die Konfiguration für eine SuSE Distro.

Code: Alles auswählen

cd sane-backends-1.0.16
./configure --prefix=/usr --sysconfdir=/etc --mandir=/usr/share/man --infodir=/usr/share/info -localstatedir=/var

- Compilieren:

Code: Alles auswählen

make all

- Installieren (als ROOT User):

Code: Alles auswählen

make install


Das sollte es gewesen sein. Seit Version 1.0.16 wurde ein zusätzliches Lock Verzeichnis hinzugefügt,
wo einige Backends sog. Lockdateien hinterlegen. Dieses heisst lock/sane und ist je nach
Konfiguration in /var oder /usr/local/var zu finden.
Es kann vorkommen, dass bei der Installation dieses nicht angelegt wird und/oder
die Zugriffsrechte nicht korrekt oder unzureichend gesetzt sind. In diesen Fällen einfach als
Root-User eingreifen und die Missstände beheben.



YAST und die Scanner
------------------------

kommt noch (mal sehen, bleibt wohl eher bei SuSE hängen)


EPSON Scanner
-----------------

Epson bietet über seine Tochter AVASYS Linux-Treiber für seine Produktpalette an. Zu finden ist das ganze auf der
AVASYS Seite.


Noch 'ne FAQ
---------------

Hier befindet sich die Original-SANE FAQ.


Gibt es Alternativen zu SANE :?:
--------------------------------

Unter Linux gibt es als Alternative zu SANE, das Tool vuescan von Ed Hamrick.
Es ist im Moment kostenlos in einer "Einsteiger"-Variante zu haben. Im großen
und ganzen werden auch nicht mehr Geräte unterstützt als von SANE, der Einrichtungs-
aufwand ist aber geringer. Bekommen tut ihr das Teil hier.

Die Integration ins Linux-System ist zwar nicht gegeben, aber für Tests, ob der Scanner
überhaupt tut eignet es sich hervorragend. Schaut es euch an.
Zuletzt geändert von scanner_freak am 29. Aug 2006, 08:56, insgesamt 4-mal geändert.
Werbung:
Benutzeravatar
Wolfgang
Hacker
Hacker
Beiträge: 271
Registriert: 26. Mai 2004, 22:05
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitragvon Wolfgang » 30. Jun 2004, 15:52

Super...!

Das dürfte viele Fragen hier beantworten. Ich sag' einfach mal Danke scanner_freak
hannibalstgt
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 16. Jun 2004, 12:27

Re: Scanner - Howto

Beitragvon hannibalstgt » 3. Jul 2004, 08:21

scanner_freak hat geschrieben:Last update: 30.06.2004 - scanner_freak


Gibt es Alternativen zu SANE :?:
--------------------------------

Unter Linux gibt es als alternative zu SANE, das Tool vuescan von Ed Hamrick.
Es ist im Moment kostenlos in einer "Einsteiger"-Variante zu haben. Im grossen
und ganzen werden auch nicht mehr Geräte unterstützt als von SANE, der Einrichtungs-
aufwand ist aber geringer. Bekommen tut ihr das Teil hier.


Seit Version 8.0.2 (ca. Juni 2004) ist VueScan für Linux nicht mehr kostenlos.
Seit dieser Version sind die gescannten Bilder wieder mit Dollarzeichen durchsetzt.

Wolfgang
Benutzeravatar
Benny
Member
Member
Beiträge: 64
Registriert: 31. Mai 2004, 23:12
Wohnort: Hermaringen
Kontaktdaten:

:)

Beitragvon Benny » 14. Jul 2004, 02:10

subber danke auch von mir, jetzt fehlt noch der graka freak, digi cam freak, sound card freak, tv card freak und dann gibts hier nur noch lauter unix freaks :-)
Wenn Windows die Lösung ist, kann ich dann bitte das Problem zurück haben?
marcin
Newbie
Newbie
Beiträge: 31
Registriert: 14. Jul 2004, 14:48

Beitragvon marcin » 15. Aug 2004, 19:21

Bei mir funktioniert das ganze aber nur wenn ich als root angemeldet bin:
linux:~ # scanimage -L
device `plustek:libusb:001:002' is a Hewlett-Packard Scanjet 2200c USB flatbed scanner
device `plustek:libusb:001:002' is a Hewlett-Packard Scanjet 2200c USB flatbed scanner
linux:~ #


Wenn ich als ein anderer benutzer angemeldet bin, bekomme ich nur diese Meldung:
benutzer_1@linux:~> scanimage -L

No scanners were identified. If you were expecting something different,
check that the scanner is plugged in, turned on and detected by the
sane-find-scanner tool (if appropriate). Please read the documentation
which came with this software (README, FAQ, manpages).

Aber als root funktioniert alles - xsane,kooka.
Kann man da was machen damit man auch als nicht root scanner benutzen kann?
CPU - Intel Pentium 3.20GHz|RAM - 512MB |nVidia GeForce 5500 256MB|160GB HDD|DSL|OS-Suse Linux 9.1\Windows XP home|
Eine interesante Sache: Softwarepatente
Benutzeravatar
scanner_freak
Hacker
Hacker
Beiträge: 300
Registriert: 19. Mai 2004, 13:12

Beitragvon scanner_freak » 21. Aug 2004, 14:18

marcin hat geschrieben:Bei mir funktioniert das ganze aber nur wenn ich als root angemeldet bin...


Schau mal hier

Grüsse,
Gerhard
tat2
Newbie
Newbie
Beiträge: 39
Registriert: 23. Nov 2004, 06:05
Wohnort: Heemsen

Beitragvon tat2 » 3. Sep 2005, 15:43

Moin,

ich habe einen Lifetec LT 9350 und habe die sane-config version 1.0.15 und XSane 0.97 auf meinem Laptop. Laut der Seite sane-project soll der Scanner auch problemlos laufen. Bin dann genau nach Deiner Anleitung vorgegangen und der Scanner wird trotzdem nicht gefunden ! ! !
Habe mir auch die "man sane-mustek_pp" angesehen, aber das ist mir etwas zu hoch, dafür reicht mein Englisch leider nicht aus. :?
Stay RUDE, stay REBEL ! ! !

www.familie-mauch.net
zardoz
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 19. Okt 2005, 23:12

Glückwunsch,

Beitragvon zardoz » 19. Okt 2005, 23:21

großartiges Tutorial. Mit den Ergänzungen zu den USB-Berechtigungen war mein Scanner (UMAX Astra 2000U) in 15 Minuten konfiguriert und läuft völlig problemlos.

Danke!

Matthias
tat2
Newbie
Newbie
Beiträge: 39
Registriert: 23. Nov 2004, 06:05
Wohnort: Heemsen

Beitragvon tat2 » 20. Okt 2005, 16:45

Hmm, dann bin ich wohl zu blöd :?
Ich kriege meinen Scanner einfach nicht zum Laufen ! ! ! :cry:
Stay RUDE, stay REBEL ! ! !



www.familie-mauch.net
zardoz
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 19. Okt 2005, 23:12

Beitragvon zardoz » 22. Okt 2005, 13:06

Moin tat,

welche Suse Distri nutzt Du? Hängt der Scanner am USB-Port? Auf http://penguin-breeder.org/sane/mustek_pp/ gibt es den Hinweis, das Suse die angegebenen Scanner am Parallelport nicht von Haus aus unterstützt - Du brauchst noch ein sane-Update http://packman.links2linux.org/?action=211 und die entsprechende libeee http://packman.links2linux.de/?action=278.

Falls das nicht klappt, übersetze ich dir die wichtigsten Sachen aus der man-Page.

Viel Glück,

Matthias
Benutzeravatar
scanner_freak
Hacker
Hacker
Beiträge: 300
Registriert: 19. Mai 2004, 13:12

Beitragvon scanner_freak » 9. Dez 2005, 10:56

Damit hier nicht weiter irgendwelche Irrläufer eingestellt werden,
sperre ich den Beitrag.

Grüße
Gerhard

Zurück zu „Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste